Login

FT Total Return RentenISIN: DE0009761692    WKN: 976169

Der FT Total Return Renten investiert hauptsächlich in variabel und festverzinsliche Wertpapiere mit kürzeren bis mittleren Laufzeiten. Die Anlagestrategie des Fonds wurde Anfang Oktober 2016 geändert. Als Anlagen kommen Staats- und Unternehmensanleihen sowie Pfandbriefe in Frage, die auf Euro lauten. Anleihen in den Fremdwährungen US-Dollar und britisches Pfund können bis zu maximal 30 Prozent beigemischt werden. Zusätzlich investiert der Fonds in Nachranganleihen sowie bis zu maximal 15 Prozent in High-Yield-Anleihen. Dabei achten wir grundsätzlich auf eine nachhaltige Kreditwürdigkeit der Schuldner. Zu Absicherungszwecken kommen derivative Instrumente zum Einsatz. Ziel einer Anlage im FT Total Return Renten ist es, pro Kalenderjahr einen positiven Ertrag zu erwirtschaften und den Geldmarktzinssatz EONIA um 0,8 Prozent p.a. zu übertreffen.

Übersicht
Wertentwicklung
Struktur
Kennzahlen
Vorteile & Risiken
Management

Stammdaten

ISIN / WKN
DE0009761692 / 976169
Reuters / Bloomberg
976169X.DX / DIRNEUD
Fondswährung
EUR
Auflegungsdatum
1. Juli 1996
Geschäftsjahr
1. April - 31. März
Vertriebszulassung
DE
Wertstellung
Abrechnungstag
Ausschüttung
0,36 EUR
Ex-Tag
5. Mai 2017
Fondsmanager
Wolfgang Pesl / Klaus Spöri

Preis vom 24.11.2017

Ausgabepreis
50,56 EUR
Rücknahmepreis
49,09 EUR
Fondsvolumen per 31.10.2017
16,46 Mio. EUR

Verwaltung & Konditionen

Verwaltungsgesellschaft
FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbH
Verwaltungsvergütung
0,40 % p.a.
Verwahrstelle
The Bank of New York Mellon SA/NV, Frankfurt am Main
Verwahrstellenvergütung
0,03 % p.a.
Ausgabeaufschlag
3,00 %
Laufende Kosten per 31.03.2017
1,00 %

Ratings

Morningstar Rating
★★★★
Morningstar Kategorie
EUR Diversified Bond - Short Term
FWW FundStars
✪✪ ✪✪✪
FWW Fondssektor
Rentenfonds allgemein gemischte Laufzeiten Euroland Euro
Wertentwicklung
Anlagerechner
  • Fonds
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Wertentwicklung (23.11.2017)

p.a.
kumuliert
1 Monat
0,0 %
laufendes Jahr
0,9 %
1 Jahr
1,1 %
3 Jahre
-1,5 %
-4,4 %
5 Jahre
-1,2 %
-5,9 %
10 Jahre
-0,2 %
-2,0 %
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Kalenderjahre

2016
-5,6 %
2015
0,8 %
2014
-1,2 %
2013
-0,9 %
2012
2,7 %

Wertentwicklung 12-Monats-Zeiträume (23.11.2017)

Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.
EUR
EUR
%
von bis
Berechnen
Anlagebetrag:
Ihr Anlageergebnis:
Ertrag:
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert mit eingegebenem Ausgabeaufschlag, Ausschüttungen
bzw. abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Aufteilung nach Assetklassen (31.10.2017)

Renten
99,2 %
Bankguthaben / Termingeld
1,0 %
Sonstiges Vermögen
-0,3 %

Aufteilung nach Laufzeiten (31.10.2017)

1-3 Jahre
67,7 %
3-5 Jahre
19,8 %
5-7 Jahre
8,1 %
7-10 Jahre
3,8 %
10+ Jahre
0,6 %

Aufteilung nach Ratings (31.10.2017)

AAA
2,5 %
AA
10,0 %
A
27,9 %
BBB
49,1 %
BB
4,7 %
B
0,7 %
NR
5,2 %

Größte Engagements (31.10.2017)

Ceská Exportní Banka EO-FLR MTN 2014(21)
3,1 %
HSH Nordbank Schiffs-PF. 2015(18)
2,4 %
Abanca Bancaria EO-Cédulas Hip. 2007(19)
2,0 %
Alliander EO-FLR Hy.Secs 2013(18/Und.)
1,9 %
Allianz Finance II EO-FLR MTN 2011(21/41)
1,5 %
Cloverie EO-FLR MTN 2009(19/39)
1,4 %
Island, Republik EO-MTN 2014(20)
1,3 %
Iberdrola International EO-FLR Notes 2013(18/Und.)
1,3 %
Skandinaviska Enskilda Banken EO-FLR MTN 2007(Und)
1,3 %
Italien, Republik EO-B.T.P. 2015(22)
1,3 %

Kennzahlen (1 Jahr) (31.10.2017)

Volatilität (in %)
0,7
Tracking Error (in %)
0,7
Information Ratio
0,5
Sharpe Ratio
1,7
Jensens Alpha
-1,5
Beta
5,2

Steuerdaten

Zwischengewinn
0,00 EUR
Aktiengewinn EStG
-0,01 %
Aktiengewinn KStG
0,00 %
Letzte Ausschüttung
5. Mai 2017
Betrag
0,36 EUR

Vorteile

  • Kombination etablierter Strategien
  • Nutzung multipler Alpha-Quellen
  • Flexibles Konzept
  • Vermeidung negativer Kreditereignisse

Risiken

  • Wertschwankungen und Kursverluste
  • Nachlassende Liquidität

Risiko- und Ertragsprofil

Typischerweise geringere Rendite
Typischerweise höhere Rendite
Geringeres Risiko
Höheres Risiko
1
2
3
4
5
6
7

Die Einstufung des Fonds in seine Risikoklasse beruht auf historischen Daten der vergangenen 5 Jahre und stellt somit keine Vorhersage für die Zukunft dar. Die Einstufung ist keine Garantie, sie kann sich im Zeitablauf ändern. Eine Einstufung in Kategorie 1 bedeutet nicht, dass der Fonds kein Wertschwankungsrisiko hat. Der Fonds ist in Risikoklasse 3 eingruppiert, weil die historischen Daten im Jahresdurchschnitt Wertschwankungen zwischen 2 und 5 % aufweisen. Generell gilt, dass höhere Wertschwankungen größere Verlustrisiken, aber auch größere Chancen auf Wertzuwachs beinhalten.

Kommentar

Die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen notierte Ende September mit 0,46 % nahezu unverändert im Vergleich zu Ende Juni. Dagegen fiel die 2-jährige Bundrendite um gut 10 Basispunkte auf -0,69 % im Quartalsverlauf. Im längeren Laufzeitenbereich blieb die Volatilität allerdings hoch. Die Risikoaufschläge (Spreads) von Euro-Peripherie-Anleihen, Unternehmensanleihen und Pfandbriefen gegenüber Bundesanleihen waren weiterhin gut unterstützt, so dass sich im Berichtszeitraum keine größeren Veränderungen ergaben.

Vorsichtig agierende Notenbanken unterstützten weiterhin den Rentenmarkt. Die Europäische Zentralbank EZB ließ bei ihrer letzten Sitzung noch keine Ausstiegssignale aus dem laufenden QE Programm erkennen, wenngleich die Spekulationen nach dem EZB-Treffen im portugiesischen Sintra etwas hochgekocht waren. EZB-Präsident Draghi bezeichnete die Volatilität des Euros als eine Quelle der Unsicherheit für die weitere wirtschaftliche Entwicklung in der Eurozone. In den USA gab die Notenbank Fed bekannt, dass ab Oktober die Wiederanlage der Fälligkeiten um 10 Mrd. USD reduziert wird. Außerdem hält die Mehrheit der Fed-Vertreter eine dritte Zinserhöhung in 2017 für gut möglich. Fed Präsidentin Yellen bekräftigte eine Fortsetzung des graduellen geldpolitischen Normalisierungskurses.

Robuste Konjunkturdaten prägten das Bild in den USA sowie im Euroraum. Allerdings spiegelt sich dies bislang nicht in der Inflationsentwicklung wider. Die Kernrate des privaten Verbrauchs als maßgeblicher Inflationsgröße war in den USA leicht rückläufig (+1,3 %). In der EWU jedoch stieg die Inflationsrate geringfügig auf +1,5 % an - die Kernrate der Inflation in der EWU liegt dagegen unverändert bei +1,1 %. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass das angestrebte Inflationsziel in Höhe von 2 % sowohl in den USA als auch in der Eurozone noch in weiterer Ferne liegen.

Relevante Nachrichten für die Risikostimmung der Marktteilnehmer fielen gemischt aus. Der verbale Konflikt zwischen Nordkorea und den USA eskalierte zunehmend und sorgte zwischenzeitlich für Volatilität an den Kapitalmärkten. Je näher der Tag der Abstimmung für die Unabhängigkeit Kataloniens kam, desto mehr nahm die Unsicherheit über die weitere Entwicklung Spaniens zu. Dies blieb auch nicht ganz ohne Auswirkungen auf die Spreads der anderen Peripherieländer. Dagegen waren die Hurrikan-Auswirkungen auf die Märkte geringer als befürchtet.

In Q3/17 wies der FT Total Return Renten eine Wertentwicklung nach Kosten von 0,23 % aus. Somit liegt der Fonds im laufenden Kalenderjahr im ersten Quartil seiner Vergleichsgruppe. Im Berichtszeitraum profitierte der Fonds von der positiven Entwicklung der Spread-Einengungen bei Unternehmensanleihen sowie Pfandbriefen. Im Zuge der Unsicherheiten am Rentenmarkt und der hohen Volatilität wurde das Zinsänderungsrisiko mittels BUND-Futures verringert.

Eine Abkehr der EZB von ihrer derzeitigen Zinspolitik ist für die nächste Zeit nicht zu erwarten. Aus diesem Grunde wird die bisherige Gewichtung von Staatsanleihen, Unternehmensanleihen und Pfandbriefen beibehalten. Spread-Produkte sollten weiter eine gute Unterstützung aufgrund der Suche nach Rendite-Pick-up, den EZB-Ankäufen und den tendenziell positiven Konjunkturaussichten erfahren. Das Spannungsfeld zwischen positiver konjunktureller Entwicklung sowie politischen Unsicherheiten wird bestehen bleiben und die Renditeentwicklung beeinflussen. Die Steuerung der Duration erfolgt weiterhin auf taktischer Basis. (Q3/2017)

Disclaimer

Ich habe meinen Wohnsitz bzw. gegenwärtigen Aufenthalt in Deutschland.

Ja


 

Access to products an services displayed on this and linked sites hereafter may be restricted to certain persons or in some countries.
Securities shown on these sites shall no be offered or sold to any persons prohibited by the law in their country of origin or in any other relevant country.
In particular US persons (natural persons and legal entities) are forbidden from viewing further pages.

The materials and any products described herein are not being offered or targeted to US persons. Access of the information available on the following webpages by US persons is forbidden.

You need to accept the entry disclaimer to access this website.

Agree   Disagree