Login

FT Total Return RentenISIN: DE0009761692    WKN: 976169

Der FT Total Return Renten investiert hauptsächlich in variabel und festverzinsliche Wertpapiere mit kürzeren bis mittleren Laufzeiten. Die Anlagestrategie des Fonds wurde Anfang Oktober 2016 geändert. Als Anlagen kommen Staats- und Unternehmensanleihen sowie Pfandbriefe in Frage, die auf Euro lauten. Anleihen in den Fremdwährungen US-Dollar und britisches Pfund können bis zu maximal 30 Prozent beigemischt werden. Zusätzlich investiert der Fonds in Nachranganleihen sowie bis zu maximal 15 Prozent in High-Yield-Anleihen. Dabei achten wir grundsätzlich auf eine nachhaltige Kreditwürdigkeit der Schuldner. Zu Absicherungszwecken kommen derivative Instrumente zum Einsatz. Ziel einer Anlage im FT Total Return Renten ist es, pro Kalenderjahr einen positiven Ertrag zu erwirtschaften und den Geldmarktzinssatz EONIA um 0,8 Prozent p.a. zu übertreffen.

Übersicht
Wertentwicklung
Struktur
Kennzahlen
Vorteile & Risiken
Management

Stammdaten

ISIN / WKN
DE0009761692 / 976169
Reuters / Bloomberg
976169X.DX / DIRNEUD
Fondswährung
EUR
Auflegungsdatum
1. Juli 1996
Geschäftsjahr
1. April - 31. März
Vertriebszulassung
DE
Wertstellung
Abrechnungstag
Ausschüttung
0,36 EUR
Ex-Tag
5. Mai 2017
Fondsmanager
Wolfgang Pesl / Klaus Spöri

Preis vom 21.07.2017

Ausgabepreis
50,40 EUR
Rücknahmepreis
48,93 EUR
Fondsvolumen per 30.06.2017
12,82 Mio. EUR

Verwaltung & Konditionen

Verwaltungsgesellschaft
FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbH
Verwaltungsvergütung
0,40 % p.a.
Verwahrstelle
The Bank of New York Mellon SA/NV, Frankfurt am Main
Verwahrstellenvergütung
0,03 % p.a.
Ausgabeaufschlag
3,00 %
Laufende Kosten per 31.03.2017
1,00 %

Ratings

Morningstar Rating
★★★★
Morningstar Kategorie
EUR Diversified Bond - Short Term
FWW FundStars
✪✪ ✪✪✪
FWW Fondssektor
Rentenfonds allgemein gemischte Laufzeiten Euroland Euro
Wertentwicklung
Anlagerechner
  • Fonds
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Wertentwicklung (20.07.2017)

p.a.
kumuliert
1 Monat
0,1 %
laufendes Jahr
0,5 %
1 Jahr
-0,8 %
3 Jahre
-1,7 %
-5,2 %
5 Jahre
-1,3 %
-6,1 %
10 Jahre
0,0 %
0,5 %
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Kalenderjahre

2016
-5,6 %
2015
0,8 %
2014
-1,2 %
2013
-0,9 %
2012
2,7 %

Wertentwicklung 12-Monats-Zeiträume (20.07.2017)

Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.
EUR
EUR
%
von bis
Berechnen
Anlagebetrag:
Ihr Anlageergebnis:
Ertrag:
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert mit eingegebenem Ausgabeaufschlag, Ausschüttungen
bzw. abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Aufteilung nach Assetklassen (30.06.2017)

Renten
97,2 %
Bankguthaben / Termingeld
3,2 %
Sonstiges Vermögen
-0,4 %

Aufteilung nach Laufzeiten (30.06.2017)

1-3 Jahre
70,9 %
3-5 Jahre
20,2 %
5-7 Jahre
6,4 %
7-10 Jahre
2,4 %

Aufteilung nach Ratings (30.06.2017)

AAA
3,2 %
AA
5,7 %
A
26,0 %
BBB
52,7 %
BB
8,3 %
B
0,9 %
NR
3,4 %

Größte Engagements (30.06.2017)

Ceská Exportní Banka EO-FLR MTN 2014(21)
3,9 %
HSH Nordbank Schiffs-PF. 2015(18)
3,1 %
Abanca Bancaria EO-Cédulas Hip. 2007(19)
2,5 %
Allianz Finance II EO-FLR MTN 2011(21/41)
1,9 %
Island, Republik EO-MTN 2014(20)
1,7 %
AXA EO-FLR MTN 2007(17/Und.)
1,7 %
Bayerische Landesbank Nachr.-Anl.Tier 2 2007(17)
1,6 %
Iberdrola International EO-FLR Notes 2013(18/Und.)
1,6 %
Skandinaviska Enskilda Banken EO-FLR MTN 2007(Und)
1,6 %
Hutchison Whampoa Eur. Fin. EO-FLR 2013(18/Und.)
1,6 %

Kennzahlen (1 Jahr) (30.06.2017)

Volatilität (in %)
2,5
Tracking Error (in %)
4,0
Information Ratio
-0,2
Sharpe Ratio
0,2
Alpha
-0,9
Jensens Alpha
1,1
Beta
-0,9

Steuerdaten

Zwischengewinn
0,00 EUR
Aktiengewinn EStG
-0,01 %
Aktiengewinn KStG
0,00 %
Letzte Ausschüttung
5. Mai 2017
Betrag
0,36 EUR

Portfoliokennzahlen (30.06.2017)

Modified Duration (in %)
1,3
Durchschnittliche Restlaufzeit (in Jahren)
1,6

Vorteile

  • Kombination etablierter Strategien
  • Nutzung multipler Alpha-Quellen
  • Flexibles Konzept
  • Vermeidung negativer Kreditereignisse

Risiken

  • Wertschwankungen und Kursverluste
  • Nachlassende Liquidität

Risiko- und Ertragsprofil

Typischerweise geringere Rendite
Typischerweise höhere Rendite
Geringeres Risiko
Höheres Risiko
1
2
3
4
5
6
7

Die Einstufung des Fonds in seine Risikoklasse beruht auf historischen Daten der vergangenen 5 Jahre und stellt somit keine Vorhersage für die Zukunft dar. Die Einstufung ist keine Garantie, sie kann sich im Zeitablauf ändern. Eine Einstufung in Kategorie 1 bedeutet nicht, dass der Fonds kein Wertschwankungsrisiko hat. Der Fonds ist in Risikoklasse 3 eingruppiert, weil die historischen Daten im Jahresdurchschnitt Wertschwankungen zwischen 2 und 5 % aufweisen. Generell gilt, dass höhere Wertschwankungen größere Verlustrisiken, aber auch größere Chancen auf Wertzuwachs beinhalten.

Kommentar

Im ersten Quartal 2017 schlossen die Renditen leicht höher als im Vergleich zum Jahresende 2016. Die 2-jährige Bundrendite lag Ende März bei -0,74% nach -0,77% Ende Dezember. Etwas stärker unter Druck gerieten mit einem Anstieg um 12 Basispunkte die 10-jährigen Bundrenditen in Q1 auf eine Rendite von +0,33%. Bei den Renditeaufschlägen (Spreads) von europäischen Staatsanleihen zu Bundesanleihen machten sich die politischen Unsicherheiten bemerkbar. So weiteten sich die Bund-Spreads von Spanien, Frankreich und Italien zwischen 10 und 30 Basispunkten aus. Diese Entwicklung war aber nicht bei Unternehmensanleihen und Covered Bonds zu sehen, deren Bund-Spreads sich im ersten Quartal auf Indexebene leicht einengen konnten.

Aufgrund von guten Konjunkturdaten in den USA, sowohl bei den Vorlaufindikatoren als auch bei den nachlaufenden Indikatoren wie z.B. dem Arbeitsmarkt, bereitete die amerikanische Notenbank die Märkte auf eine Zinserhöhung im März vor. Diesen Schritt vollzog die Fed mit einer Erhöhung ihres Zielbandes für den Leitzins um 25 Basispunkte auf 0,75-1,0%. Allerdings wurden die Leitzins-Projektionen von der Fed nur marginal verändert.

Im Euroraum blieben die Konjunkturdaten ebenfalls auf der positiven Seite. Die Entwicklung der Inflation stand im Fokus, die sehr stark von ölpreisbedingten Basis-Effekten beeinflusst wurde. Nach einem zwischenzeitlichen Hoch bei +2,0 % im Februar war die Teuerungsrate in der EWU im März dann aber wieder überraschend deutlich auf +1,5 % zurückgefallen. Im Gegensatz zur Fed blieb aber der geldpolitische Kurs der EZB unverändert. Gerüchte über eine mögliche Zinserhöhung der EZB noch bei laufendem Ankaufsprogramm bewertete die EZB als Überinterpretation der Finanzmärkte.

Bei den politischen Unsicherheiten standen die bevorstehende Frankreich-Wahl und die Chancen von Marine Le Pen im Vordergrund, deren Aussagen zu einem EU-Ausstieg für Unruhe gesorgt haben. Mit dem Wahlergebnis aus den Niederlanden sowie den Veränderungen bei den Umfrageergebnissen zum französischen Wahlausgang erhielten die Populisten in Europa allerdings einen Dämpfer. Außerdem ist die Trump-Euphorie, zumindest am Devisen- sowie am Rentenmarkt, ins Bröckeln geraten – insbesondere nach der Abstimmungs-Schlappe des neuen US-Präsidenten bei Obamacare. Inzwischen hat Großbritannien den erwarteten Brexit-Antrag gestellt. Premierministerin Theresa May hat verdeutlicht, dass zwar ein harter Brexit, aber auch ein partnerschaftliches Verhältnis mit der EU angestrebt wird.

In Q1/17 wies der FT Total Renten eine Wertentwicklung von 0,0 % aus. Im Berichtszeitraum profitierte der Fonds einerseits von der positiven Entwicklung aufgrund der Spread-Einengungen bei Unternehmensanleihen und Pfandbriefen. Andererseits wurde im Zuge der Unsicherheiten am Rentenmarkt und der hohen Volatilität das Zinsänderungsrisiko mittels Optionen verringert und so konnte der Fonds vom Rückgang der Renditen nicht adäquat profitieren. Der ungesicherte Anteil in US-Dollar wurde durch die relativ positiv überraschende Korrektur des Euro etwas in Mitleidenschaft gezogen.

Die derzeitige Gewichtung von Staatsanleihen, Unternehmensanleihen und Pfandbriefen wird beibehalten. Im derzeitigen Niedrigzinsumfeld sollten Spread-Produkte weiter eine gute Unterstützung aufgrund der Suche nach Rendite-Pick-up, den EZB-Ankäufen und den tendenziell positiven Konjunkturaussichten erfahren. Die Renditen dürften weiter in einem Spannungsfeld zwischen positiver konjunktureller Entwicklung und politischen Unsicherheiten stehen. Die Duration muss somit auf taktischer Basis gesteuert werden. Die USD-Position wird einer kritischen Prüfung unterzogen. (Q1/2017)

Disclaimer

Ich habe meinen Wohnsitz bzw. gegenwärtigen Aufenthalt in Deutschland.

Ja


 

Access to products an services displayed on this and linked sites hereafter may be restricted to certain persons or in some countries.
Securities shown on these sites shall no be offered or sold to any persons prohibited by the law in their country of origin or in any other relevant country.
In particular US persons (natural persons and legal entities) are forbidden from viewing further pages.

The materials and any products described herein are not being offered or targeted to US persons. Access of the information available on the following webpages by US persons is forbidden.

You need to accept the entry disclaimer to access this website.

Agree   Disagree