Login

FT EuroCorporatesISIN: LU0137338488    WKN: 805809

Der FT EuroCorporates investiert in Anleihen aussichtsreicher europäischer Unternehmen. Bei der Auswahl der Titel achtet das Fondsmanagement auf eine einwandfreie Bonität der Emittenten und eine angemessene Risikostreuung. Währungsrisiken gegenüber dem Euro werden abgesichert. Ziel der Anlagepolitik ist es, eine attraktive Wertentwicklung bei begrenztem Risiko zu erzielen.

Übersicht
Wertentwicklung
Struktur
Kennzahlen
Vorteile & Risiken
Management

Stammdaten

ISIN / WKN
LU0137338488 / 805809
Reuters / Bloomberg
805809X.DX / FTEUCOR
Fondswährung
EUR
Auflegungsdatum
24. Oktober 2001
Geschäftsjahr
1. April - 31. März
Vertriebszulassung
DE, LU, AT
Wertstellung
Abrechnungstag + 1
Ausschüttung
0,75 EUR
Ex-Tag
5. Mai 2017
Fondsmanager
Raul Kaltenbach

Preis vom 25.09.2017

Ausgabepreis
63,23 EUR
Rücknahmepreis
61,39 EUR
Fondsvolumen per 31.08.2017
37,08 Mio. EUR

Verwaltung & Konditionen

Verwaltungsgesellschaft
FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG
Verwaltungsvergütung
0,75 % p.a.¹
Verwahrstelle
CACEIS Bank, Luxembourg Branch
Verwahrstellenvergütung
0,10 % p.a.
Ausgabeaufschlag
3,00 %
Laufende Kosten per 31.03.2017
1,00 %
¹ zzgl. erfolgsabhängiger Verwaltungsvergütung

Ratings

Morningstar Rating
★★★★
Morningstar Kategorie
EUR Corporate Bond
FWW FundStars
✪✪✪✪
FWW Fondssektor
Rentenfonds Unternehmensanleihen Investment Grade Europa Euro
Wertentwicklung
Anlagerechner
  • Fonds
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Wertentwicklung (22.09.2017)

p.a.
kumuliert
1 Monat
0,0 %
laufendes Jahr
2,2 %
1 Jahr
1,1 %
3 Jahre
2,6 %
8,1 %
5 Jahre
4,0 %
21,4 %
10 Jahre
4,5 %
54,6 %
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Kalenderjahre

2016
4,2 %
2015
0,1 %
2014
8,9 %
2013
1,3 %
2012
13,4 %

Wertentwicklung 12-Monats-Zeiträume (22.09.2017)

Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.
EUR
EUR
%
von bis
Berechnen
Anlagebetrag:
Ihr Anlageergebnis:
Ertrag:
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert mit eingegebenem Ausgabeaufschlag, Ausschüttungen
bzw. abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Aufteilung nach Branchen (31.08.2017)

Finanzsektor
43,1 %
Industrie
19,4 %
Konsumgüter
11,0 %
Versorger
6,4 %
Energie
5,0 %
Dienstleistungen
3,7 %
Telekommunikation
3,4 %
Gesundheit
3,0 %
Rohstoffe
2,5 %
Technologie
2,5 %

Aufteilung nach Assetklassen (31.08.2017)

Renten
99,2 %
Bankguthaben / Termingeld
1,0 %
Sonstiges Vermögen
-0,1 %

Aufteilung nach Laufzeiten (31.08.2017)

1-3 Jahre
23,7 %
3-5 Jahre
22,5 %
5-7 Jahre
32,8 %
7-10 Jahre
18,9 %
10+ Jahre
2,0 %

Aufteilung nach Ratings (31.08.2017)

AA
1,3 %
A
21,2 %
BBB
68,1 %
BB
6,5 %
B
1,0 %
NR
1,9 %

Größte Engagements (31.08.2017)

Coöperatieve Rabobank U.A. EO-Notes 2013(23)
1,6 %
Autoroutes du Sud de la France EO-MTN 2014(24)
1,6 %
Iberdrola International EO-MTN 2013(21)
1,5 %
NN Group N.V. EO-FLR MTN 2017(28/48)
1,5 %
Bacardi EO-Notes 2013(23)
1,5 %
Swiss Re Admin Re EO-Notes 2016(23)
1,4 %
Chorus Ltd. EO-Med.-Term Notes 2016(16/23)
1,4 %
Crédit Agricole Assurances EO-FLR Notes 2016(28/4
1,3 %
Kerry Group Financial Services EO-Notes 2015(25)
1,2 %
La Banque Postale EO-MTN 2016(28)
1,2 %

Kennzahlen (1 Jahr) (31.08.2017)

Volatilität (in %)
1,9
Tracking Error (in %)
0,6
Information Ratio
0,2
Sharpe Ratio
0,6
Alpha
0,1
Jensens Alpha
0,2
Beta
0,9

Steuerdaten

Zwischengewinn
0,00 EUR
Aktiengewinn EStG
0,00 %
Aktiengewinn KStG
0,00 %
Letzte Ausschüttung
5. Mai 2017
Betrag
0,75 EUR

Portfoliokennzahlen (31.08.2017)

Modified Duration (in %)
6,1
Durchschnittliche Restlaufzeit (in Jahren)
6,8

Vorteile

  • Chance auf attraktiven Mehrertrag gegenüber Euro-Staatsanleihen
  • Chance auf Kursgewinne durch sinkende Risikoaufschläge
  • Sehr breite Streuung

Risiken

  • Kursverluste durch steigende Risikoaufschläge
  • Verschlechterung der Bonität einzelner Unternehmen
  • Liquiditätsrisiko

Risiko- und Ertragsprofil

Typischerweise geringere Rendite
Typischerweise höhere Rendite
Geringeres Risiko
Höheres Risiko
1
2
3
4
5
6
7

Die Einstufung des Fonds in seine Risikoklasse beruht auf historischen Daten der vergangenen 5 Jahre und stellt somit keine Vorhersage für die Zukunft dar. Die Einstufung ist keine Garantie, sie kann sich im Zeitablauf ändern. Eine Einstufung in Kategorie 1 bedeutet nicht, dass der Fonds kein Wertschwankungsrisiko hat. Der Fonds ist in Risikoklasse 3 eingruppiert, weil die historischen Daten im Jahresdurchschnitt Wertschwankungen zwischen 2 und 5 % aufweisen. Generell gilt, dass höhere Wertschwankungen größere Verlustrisiken, aber auch größere Chancen auf Wertzuwachs beinhalten.

Kommentar

Im 2. Quartal sind die Renditeaufschläge von Unternehmensanleihen gegenüber Staatsanleihen auf Indexebene deutlich um 17 Basispunkte auf 103 Basispunkte gesunken. Am stärksten profitierten die niedrigeren Ratingklassen sowie mittlere und längere Laufzeiten. Der zeitweilige allgemeine Renditerückgang im Zuge sinkender Inflationserwartungen hat die Nachfrage nach Anleihen im Quartal weiter unterstützt. Die gesunkene Risikoaversion und gute Unternehmensergebnisse in der Q1-Berichtssaison sorgten für sinkende Risikoaufschläge von Unternehmensanleihen. Ebenso deutlich zurückgegangen sind die synthetischen Versicherungsprämien, die gemessen iTraxx Europe Main 5 Jahre um 18 Bp. auf 56 Basispunkte gesunken sind.

Während zu Beginn des Quartals im Wesentlichen politische Risiken die Märkte dominiert haben, wurde gegen Ende des Quartals die Notenbankpolitik stärkster Marktreiber. Auf einer EZB-Konferenz deutete EZB-Präsident Draghi eine langsame Abkehr von der extrem unterstützenden Geldpolitik an. Ähnliche Aussagen gab es auch vom Notenbankchef Großbritanniens. Die Fed-Leitzinserhöhung zur Monatsmitte sowie die Andeutungen der Möglichkeit eines beginnenden Abbaus des QE-Portfolios (Ende der Reinvestitionen fälliger Anleihen und Kuponzahlungen) ab 2018 passen in dieses Bild. Einige Marktteilnehmer vermuteten sogar eine konzertierte Aktion der Zentralbanken. Inhaltlich unterstützend zu den "nicht mehr so dovishen" Tönen der Zentralbanken sind die soliden globalen Konjunkturdaten. Nahezu alle Wirtschaftsblöcke zeigen akzeptable Wachstumsraten und insbesondere das Sentiment im Euroraum hat sich nach der Wahl Macrons zum französischen Präsidenten nochmals verbessert. In den USA bleiben die ISM-Indizes weiterhin auf hohem Niveau, allerdings ist in den harten Konjunkturdaten noch wenig zu sehen. Die bisherigen Ankündigungen von US-Präsident Trump (Reform Gesundheitssektor, Infrastrukturinvestments, Steuererleichterungen) wurden bisher nicht umgesetzt bzw. nur vorgestellt. Damit wurde der sog. "Reflation"-Trade von den Märkten im Frühjahr teilweise ausgepreist.

Der Fonds konnte seit Jahresbeginn um knapp 1 % an Wert gewinnen, während der Vergleichsindex nur um 0,65 % zulegen konnte.

Sollte sich die gute Konjunkturentwicklung fortsetzen, so scheinen die Zentralbanken sehr langsam in den Zinserhöhungsmodus umzuschalten. Ein mögliches Unbehagen der Zentralbanken, evtl. zu spät das Leitzinsniveau auch nur annährend zu normalisieren, bevor es zu Inflationsüberraschungen kommt, könnte dazu führen, dass die gegenwärtig meist noch niedrigen Inflationsraten etwas zweitrangiger gewichtet werden. Das gesamte Unternehmensanleihen-Segment profitiert weiterhin von stetigen Anlegerzuflüssen und dem EZB-Kaufprogramm. Auch wenn letzteres sich perspektivisch im Volumen ab 2018 eher verringern sollte, so deuten das konjunkturelle Umfeld und die Kreditkennzahlen vieler Unternehmen auf einen weiterhin intakten Kreditzyklus hin. Somit bleibt das weitere Einengungspotential dieses Rentenmarktsegments zwar begrenzt, aber solange ein möglicher Anstieg der Staatsanleihenrenditen nicht zu sprunghaft erfolgt, dürften Unternehmensanleihen weiter die höhere Carry liefern und weiterhin ein attraktives Rentenmarksegment bleiben. Risiken bestehen insbesondere dann, wenn es zu einem massiven, kurzfristigen Anstieg des allgemeinen Renditeniveaus kommt oder politische Verwerfungen zu einem plötzlichen Anstieg der allgemeinen Risikoaversion. Der Fonds bleibt bezogen auf die Kreditrisiken offensiver positioniert, wobei das Zinsrisiko durch Durationsverkürzung bei den Investments oder Futures-Absicherungen verstärkt kontrolliert wird. (Q2/2017)

Fondsmanager

Disclaimer

Ich habe meinen Wohnsitz bzw. gegenwärtigen Aufenthalt in Deutschland.

Ja


 

Access to products an services displayed on this and linked sites hereafter may be restricted to certain persons or in some countries.
Securities shown on these sites shall no be offered or sold to any persons prohibited by the law in their country of origin or in any other relevant country.
In particular US persons (natural persons and legal entities) are forbidden from viewing further pages.

The materials and any products described herein are not being offered or targeted to US persons. Access of the information available on the following webpages by US persons is forbidden.

You need to accept the entry disclaimer to access this website.

Agree   Disagree