Login

FT EuroCorporatesISIN: LU0137338488    WKN: 805809

Der FT EuroCorporates investiert in Anleihen aussichtsreicher europäischer Unternehmen. Bei der Auswahl der Titel achtet das Fondsmanagement auf eine einwandfreie Bonität der Emittenten und eine angemessene Risikostreuung. Währungsrisiken gegenüber dem Euro werden abgesichert. Ziel der Anlagepolitik ist es, eine attraktive Wertentwicklung bei begrenztem Risiko zu erzielen.

Übersicht
Wertentwicklung
Struktur
Kennzahlen
Vorteile & Risiken
Management

Stammdaten

ISIN / WKN
LU0137338488 / 805809
Reuters / Bloomberg
805809X.DX / FTEUCOR
Fondswährung
EUR
Auflegungsdatum
24. Oktober 2001
Geschäftsjahr
1. April - 31. März
Vertriebszulassung
DE, LU, AT
Wertstellung
Abrechnungstag + 1
Ausschüttung
0,75 EUR
Ex-Tag
5. Mai 2017
Fondsmanager
Raul Kaltenbach

Preis vom 24.11.2017

Ausgabepreis
63,88 EUR
Rücknahmepreis
62,02 EUR
Fondsvolumen per 31.10.2017
36,81 Mio. EUR

Verwaltung & Konditionen

Verwaltungsgesellschaft
FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG
Verwaltungsvergütung
0,75 % p.a.¹
Verwahrstelle
CACEIS Bank, Luxembourg Branch
Verwahrstellenvergütung
0,10 % p.a.
Ausgabeaufschlag
3,00 %
Laufende Kosten per 31.03.2017
1,00 %
¹ zzgl. erfolgsabhängiger Verwaltungsvergütung

Ratings

Morningstar Rating
★★★★
Morningstar Kategorie
EUR Corporate Bond
FWW FundStars
✪✪✪✪
FWW Fondssektor
Rentenfonds Unternehmensanleihen Investment Grade Europa Euro
Wertentwicklung
Anlagerechner
  • Fonds
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Wertentwicklung (23.11.2017)

p.a.
kumuliert
1 Monat
0,6 %
laufendes Jahr
3,2 %
1 Jahr
4,0 %
3 Jahre
2,8 %
8,5 %
5 Jahre
3,7 %
20,2 %
10 Jahre
4,4 %
53,9 %
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Kalenderjahre

2016
4,2 %
2015
0,1 %
2014
8,9 %
2013
1,3 %
2012
13,4 %

Wertentwicklung 12-Monats-Zeiträume (23.11.2017)

Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert (ohne Ausgabeaufschlag), Ausschüttungen bzw.
abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.
EUR
EUR
%
von bis
Berechnen
Anlagebetrag:
Ihr Anlageergebnis:
Ertrag:
Quelle: FWW Fundservices GmbH.
Bitte beachten Sie die Hinweise unter: http://fww.de/disclaimer/ (Haftungsausschluss).
Berechnungsbasis: Anteilwert mit eingegebenem Ausgabeaufschlag, Ausschüttungen
bzw. abzuführende Steuern wiederangelegt. Keine Garantie für künftige Entwicklungen.

Aufteilung nach Branchen (31.10.2017)

Finanzsektor
46,3 %
Industrie
16,1 %
Konsumgüter
7,7 %
Versorger
7,5 %
Energie
7,3 %
Dienstleistungen
4,0 %
Telekommunikation
3,9 %
Rohstoffe
2,9 %
Gesundheit
2,3 %
Technologie
1,9 %

Aufteilung nach Assetklassen (31.10.2017)

Renten
99,3 %
Bankguthaben / Termingeld
0,8 %
Sonstiges Vermögen
-0,1 %

Aufteilung nach Laufzeiten (31.10.2017)

1-3 Jahre
23,7 %
3-5 Jahre
24,0 %
5-7 Jahre
29,5 %
7-10 Jahre
21,6 %
10+ Jahre
1,2 %

Aufteilung nach Ratings (31.10.2017)

AA
1,3 %
A
22,1 %
BBB
67,7 %
BB
7,0 %
B
1,0 %
NR
0,8 %

Größte Engagements (31.10.2017)

Coöperatieve Rabobank U.A. EO-Notes 2013(23)
1,6 %
NN Group N.V. EO-FLR MTN 2017(28/48)
1,6 %
Autoroutes du Sud de la France EO-MTN 2014(24)
1,6 %
Iberdrola International EO-MTN 2013(21)
1,5 %
Bacardi EO-Notes 2013(23)
1,5 %
Swiss Re Admin Re EO-Notes 2016(23)
1,4 %
Chorus Ltd. EO-Med.-Term Notes 2016(16/23)
1,4 %
Crédit Agricole Assurances EO-FLR Notes 2016(28/4
1,3 %
La Banque Postale EO-MTN 2016(28)
1,2 %
Kerry Group Financial Services EO-Notes 2015(25)
1,2 %

Kennzahlen (1 Jahr) (31.10.2017)

Volatilität (in %)
1,8
Tracking Error (in %)
0,5
Information Ratio
0,5
Sharpe Ratio
1,6
Jensens Alpha
0,5
Beta
0,9

Steuerdaten

Zwischengewinn
0,00 EUR
Aktiengewinn EStG
0,00 %
Aktiengewinn KStG
0,00 %
Letzte Ausschüttung
5. Mai 2017
Betrag
0,75 EUR

Vorteile

  • Chance auf attraktiven Mehrertrag gegenüber Euro-Staatsanleihen
  • Chance auf Kursgewinne durch sinkende Risikoaufschläge
  • Sehr breite Streuung

Risiken

  • Kursverluste durch steigende Risikoaufschläge
  • Verschlechterung der Bonität einzelner Unternehmen
  • Liquiditätsrisiko

Risiko- und Ertragsprofil

Typischerweise geringere Rendite
Typischerweise höhere Rendite
Geringeres Risiko
Höheres Risiko
1
2
3
4
5
6
7

Die Einstufung des Fonds in seine Risikoklasse beruht auf historischen Daten der vergangenen 5 Jahre und stellt somit keine Vorhersage für die Zukunft dar. Die Einstufung ist keine Garantie, sie kann sich im Zeitablauf ändern. Eine Einstufung in Kategorie 1 bedeutet nicht, dass der Fonds kein Wertschwankungsrisiko hat. Der Fonds ist in Risikoklasse 3 eingruppiert, weil die historischen Daten im Jahresdurchschnitt Wertschwankungen zwischen 2 und 5 % aufweisen. Generell gilt, dass höhere Wertschwankungen größere Verlustrisiken, aber auch größere Chancen auf Wertzuwachs beinhalten.

Kommentar

Im zweiten Quartal zeigten Unternehmensanleihen wieder eine sehr freundliche Entwicklung. Die Risikoaufschläge gegenüber Staatsanleihen haben sich gemessen am BofA Merrill Lynch Euro Corporates Index um 5 Basispunkte auf 98 Basispunkte eingeengt. Den stärksten Rückgang der Risikoaufschläge wurden im BBB-Ratingsegment sowie bei längeren Laufzeiten gesehen.

In diesen niedrigen absoluten Spreadniveaus manifestiert sich die weiterhin hohe Nachfrage für Unternehmensanleihen durch private Investoren sowie durch das EZB-Ankaufprogramm. Auf der Datenseite sorgen die sehr guten Wachstumsraten und die weiterhin niedrigen Inflationsraten in der Eurozone für eine deutliche Aufwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar. In Amerika überwiegt die Enttäuschung darüber, dass der neue US-Präsident Trump quasi keines seiner Wahlkampfvorhaben politisch umsetzen konnte. Der weiterhin nicht vorhandene Inflationsdruck in beiden Wirtschaftsräumen sorgt dafür, dass die längerfristigen Renditen weiterhin relativ stabil bleiben. Auch wenn die Zentralbanken vieler G10-Länder das Ende der häufig sehr expansiven Geldpolitik noch versuchen rhetorisch hinauszuzögern, deutet sich jedoch für die Zeit ab Ende 2017 / Anfang 2018 ein langsames Ende der sehr expansiven Geldpolitik an. Das positive volkswirtschaftliche Umfeld sollte dies jedoch auch zulassen. Die große Frage die Rentenmärkte betreffend wird sein, ob die wachsende konjunkturelle Dynamik auch zu einer stärkeren Inflationsdynamik führen wird. Derzeit gibt es dafür noch wenige Anzeichen, da es immer noch spezielle inflationsdämpfende Faktoren gibt. Neben dem erfreulichen globalen konjunkturellen Umfeld und der Euro-Stärke sorgen auch die vielfach positiven Quartals- und Halbjahresergebnisse der Unternehmen für gute Nachfrage. Gemessen an den Unternehmen des breiten europäischen Aktienindex Stoxx600 legten in 2. Quartal die Umsätze um gut 7 % und die Gewinne um gut 30 % zu. Auch wenn die deutlichen Gewinnzuwächse der Energie- und Grundstoffindustrie das Wachstum aufgrund sehr niedriger Vorjahresvergleichswerte etwas überzeichnen, bleibt der Konjunkturzyklus weiter auf hohem Niveau intakt. .

Der Fonds konnte seit Jahresbeginn um gut 2,3 % an Wert gewinnen, während sein Vergleichsindex lediglich um knapp 1,8% zulegte. Er liegt damit nach Kosten gut 50 Basispunkte vor der Benchmark. .

Sollte sich die gute Konjunkturentwicklung fortsetzen, so scheinen die Zentralbanken sehr langsam in den Zinserhöhungsmodus umzuschalten. Ein mögliches Unbehagen der Zentralbanken evtl. zu spät das Leitzinsniveau auch nur annährend zu normalisieren, bevor es zu Inflationsüberraschungen kommt, könnte dazu führen, dass die gegenwärtig meist noch niedrigen Inflationsraten etwas zweitrangiger gewichtet werden. Das gesamte Unternehmensanleihen-Segment profitiert weiterhin von stetigen Anlegerzuflüssen und dem EZB-Kaufprogramm. Auch wenn letzteres perspektivisch sich im Volumen ab 2018 eher verringern sollte, so deuten das konjunkturelle Umfeld und die Kreditkennzahlen vieler Unternehmen auf einen weiterhin intakten Kreditzyklus hin. Somit bleibt das weitere Einengungspotential dieses Rentenmarktsegments zwar begrenzt, aber solange ein möglicher Anstieg der Staatsanleihenrenditen nicht zu sprunghaft erfolgt, dürften Unternehmensanleihen weiter die höhere Carry liefern und somit ein attraktives Rentenmarksegment bleiben. Der fortgeschrittenere Kreditzyklus lässt allerdings auch die Einzeltitelrisiken langsam ansteigen. Weitere Risiken bestehen insbesondere dann, wenn es zu einem massiven, kurzfristigen Anstieg des allgemeinen Renditeniveaus kommt oder politische Verwerfungen zu einem plötzlichen Anstieg der allgemeinen Risikoaversion führen. Der Fonds bleibt bezogen auf die Kreditrisiken offensiver positioniert, wobei das Zinsrisiko durch Durationsverkürzung bei den Investments oder Futures-Absicherungen verstärkt kontrolliert wird. (Q3/2017)

Fondsmanager

Disclaimer

Ich habe meinen Wohnsitz bzw. gegenwärtigen Aufenthalt in Deutschland.

Ja


 

Access to products an services displayed on this and linked sites hereafter may be restricted to certain persons or in some countries.
Securities shown on these sites shall no be offered or sold to any persons prohibited by the law in their country of origin or in any other relevant country.
In particular US persons (natural persons and legal entities) are forbidden from viewing further pages.

The materials and any products described herein are not being offered or targeted to US persons. Access of the information available on the following webpages by US persons is forbidden.

You need to accept the entry disclaimer to access this website.

Agree   Disagree